5 Glaubenssätze die unsere Kreativität blockieren

Welchen Stellenwert hat Kunst in unserer Gesellschaft und was hindert uns daran ein kreativeres Leben zu führen?

 

Als Kind ist es einfach kreativ zu sein. Kinder die in einem guten Umfeld aufwachsen, können spielen und kreativ sein ohne irgendwelche Erwartungen von anderen. Später ist das nicht mehr ganz so einfach. Die wenigsten Menschen wachsen in einem Umfeld auf, in dem ihre Kreativität und ihr künstlerisches Schaffen groß gestärkt oder gefördert wird. So kann es passieren, dass viele Menschen angst davor haben ihr Interesse an Kreativität anzuerkennen und nachzugehen. 

 

Denn es fühlt sich plötzlich egoistisch an...

 

Aber ist es das wirklich? 

Ich selbst weiß wie sich das anfühlt, wenn das Bedürfnis kreativ zu sein an Wände stößt. Sätze wie "das ist kein Beruf", "es ist egoistisch", "es gibt wichtigeres", "ich bin nicht gut genug" usw. haben mich immer wieder davon abgehalten, meiner Kreativität Raum zu geben. 

 

Rund um Kunst und Kreativität ranken sich sehr viele Glaubenssätze die uns oft nicht bewusst sind. Bei diesen Widerständen werfen viele das Handtuch. So passiert es, dass wir einen wichtigen Teil von uns abtrennen. Viele können vielleicht damit leben aber es gibt Menschen, die spüren, dass etwas Wichtiges fehlt...

Es wird uns gesagt, dass Kunst ein nettes Hobby ist oder eine Aktivität die ganz unten auf unserer Prioritätenliste stehen sollte. Ich sehe das anders. Für mich ist Kreativität und Kunst ein Teil des Lebens.  In Bali zB. gibt es kein Wort für Kunst oder Künstler. Das Wort für "Künstler" und "Mensch" ist dasselbe. Bei den Balinesen wird Kreativität (sei es Tanzen, Theater, Bildhauerei, Musik, das Gestalten von Blumen, Malen etc.) als eine Art hingebungsvolles Gebet gesehen, an dem jeder Mensch täglich teilnimmt. Kreativität wird nicht als etwas "Spezielles" gesehen, sondern als eine Art vollkommenes Leben. Es ist so essentiell für das menschliche Sein, dass die Balinesen kein Wort für Künstler oder Kunst brauchen. Das Dorf namens “Ubud”, Bali’s Herz der Kreativität, nennt sich schlicht “Medizin”. 

 

Nein! Kreativiät ist kein Luxus! Ganz im Gegenteil. Wenn wir kreativ sind tun wir etwas Gutes für uns selbst und für andere. Wir müssen uns nicht für etwas schuldig fühlen, dass zu unserer menschlichen Erfahrung gehört!

Glaubenssätze die uns blockieren

 

Hier sind 5 Glaubenssätze rund um das Thema Kunst mit denen ich heute aufräumen möchte.

 

Stelle alles auf den Kopf was dich davon abhält deine Kreativität zu leben!

 

1. Es ist egoistisch sich mit Kunst zu beschäftigen

Stimmt nicht! Etwas zu tun das dir Freude macht beinhaltet sehr viel Liebe: Die Liebe zu dem was du tust, die Liebe zu dir selbst, die Liebe zu den Menschen die du mit deinem Wirken berührst, die Liebe zur Welt die du aktiv mitgestaltest. 

 

2. Künstler sind Aussenseiter/Einzelgänger

Stimmt nicht! Als Künstler musst du kein Aussenseiter oder Einzelgänger sein. Wenn du entschlossen deinen Weg als Künstler gehst, wirst du im Laufe der Zeit auf viele Gleichgesinnte treffen. Es gibt heute sehr viele Möglichkeiten sich mit anderen Künstlern auszutauschen. Die geografische Lage spielt dabei auch keine große Rolle mehr. Das Internet ermöglicht es uns mit Künstlern auf der ganzen Welt zu kommunizieren. Du bist nicht alleine!

 

3. Leute werden mich für verrückt halten

Stimmt nicht! Wir kommen alle als Unikat auf die Welt aber viel zu viele Menschen werden im Laufe ihres Lebens zu Kopien. Trau dich kreativ zu sein und deine Einzigartigkeit zu leben. Die Welt braucht mehr Farbe! Kümmere dich nicht darum was andere davon halten und sei so bunt und so einzigartig – wie du bist.

 

4. Ich bin nicht gut genug um Künstler zu sein

Stimmt nicht!  Um Künstler zu sein musst du nicht perfekt sein! Künstler zu sein bedeutet Freude am kreativen Spiel zu haben. Es bedeutet sich auf einen Prozess einzulassen, bei dem man sich selbst näher kommt. Es geht darum, seine eigene Stimme zu finden und hinaus in die Welt zu tragen. Höre auf die leise Stimme deines Herzens die sagt „du bist genug!“

 

5. Als Künstler kann ich meine Rechnungen nicht bezahlen

Stimmt nicht! Wir alle kennen die Geschichte des hungernden Künstlers. Sie hat sich in unser Gedächtnis eingeprägt und damit auch unsere Gesellschaft geformt. Natürlich weiß ich, dass es nicht unbedingt einfach ist von der Kunst leben zu können.  Meist ist es sinnvoll ein zweites Standbein zu haben. Auch finde ich es persönlich viel angenehmer, keinen finanziellen Druck im Hintergrund zu haben. Lege dir deine persönlichen finanziellen Ziele fest. Vielleicht möchtest du die Kosten für die Materialien einnehmen oder ein wenig Taschengeld. Vielleicht möchtest du ganz von deiner Kunst leben können. Deine Kreativität ist ein Geschenk an die Welt. Ich bin davon überzeugt, dass wenn wir etwas vom Herzen tun und der Welt damit etwas geben, uns das Leben dabei unterstützt.

 

Gibt es noch weitere Glaubenssätze die dich behindern? Stelle sie auf den Kopf!

 

Und noch einmal...

 

Kreativ sein ist nicht egoistisch! Kreativität bringt wichtige Eigenschaften in unser Leben, die wir sonst überall anders suchen. 

 

Mit meinem Lebe deinen Ausdruck - Coaching helfe ich Menschen ihren kreativen Ausdruck zu leben. Wir alle stehen in einer kreativen Interaktion mit der Welt. Ich glaube, dass Kreativität uns freier macht. Freier im Denken, weil Kreativität uns hilft mehr zu sehen als die Optionen die verfügbar scheinen. 

 

Möchtest du mehr von deiner Kreativität freisetzen? 
Gibt es Glaubenssätze, die du gerne auflösen möchtest?

Tust du dir schwer bei der Umsetzung einer kreativen Idee und brauchst Rat? 

Möchtest du Feedback für deinen kreativen Weg oder einfach mal deine Gedanken austauschen?

 

Nutze mein spezielles Angebot und erhalte eine kostenlose E-Mail Beratung

Schreib mir einfach

penandstrings@gmail.com

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0